2. DUMMY. CRASHTEST. KONFERENZ.

EUROPAS GRÖSSTES CRASHEVENT FÜR DUMMYS UND MESSTECHNIK

Die DUMMY-CRASHTEST KONFERENZ richtet sich speziell an alle, die sich professionell mit Crashtests, Dummys und Messtechnik beschäftigen, dies fasst Unfallforscher,Sachverständige und Ingenieure/Techniker der Automobil- und Zulieferindustrie mit ein. Die im Rahmen von normierten Crash-Versuchen eingesetzten Dummys wurden mit demZiel entwickelt, Messwerte reproduzierbar zu ermitteln und somit eine Vergleichbarkeit unterschiedlicher Versuche zu ermöglichen. Hierzu zählt unter anderem der von Kistlerentwickelte und am Standort Heidelberg produzierte THOR-50M Dummy. Für Anwendungen, die von den Normen abweichen, ist ein Einsatz solcher Dummys aufgrund ihrerUnidirektionalität und den hohen Kosten nicht immer sinnvoll. Der PRIMUS-Dummy bietet hier eine Alternative, insbesondere im Bereich von Schwingungstests, autonomenFahren und in der Airbag-Industrie. In diesem Workshop wird zum einen der PRIMUS-Dummy vorgestellt, der aufgrund seiner Konstruktionsweise, der verwendeten Materialienund dem sich daraus ergebenden menschenähnlichen Verhalten nichts anderes als eine Revolution in der Dummy-Technik darstellt. Darüber hinaus bietet Ihnen der Workshopinteressante Vorträge aus den Bereichen Dummy Entwicklung und Produktion, Crashmesstechnik, Barrierenlösungen, bis hin zu Software zur Datenerfassung und Auswertung.Abgerundet wird das Programm mit verschiedenen Realversuchen auf dem angrenzenden Versuchsgelände.

Programm

08.09.2022 / Donnerstag

11.30 Uhr Check-in der Teilnehmer und Quick-Lunch + Ausstellerbesichtigung
12.30 Uhr Dipl.-Ing. Peter Schimmelpfennig, CTS
Begrüßung
12.45 Uhr Kistler
Einführung
13.00 Uhr Prof. Andre Seeck, Direktor und Professor, Leiter der Abteilung „Fahrzeugtechnik“ Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Keynote Speech: Titel
13.30 Uhr

Marcin Jenerowicz, Fraunhofer Institut für Kurzzeitdynamik, EMI

Aktuelle Forschungsarbeiten am Fraunhofer EMI; Vergleich von Rippenknochen-Surrogaten aus additiver Fertigung, PRIMUS breakable und PMHS-Daten unter dynamischer Belastung

14.00 Uhr Dipl.-Ing. Ralf Bührmann, CTS
Crashtest (Seitenkollision ERNST-Barriere/PKW)
14.30 Uhr Pause + Ausstellerbesichtigung
15.30 Uhr Jan Hendrik Bohlen, EDAG
Anwendung des Primus Breakable Biofideldummies in IMPETUS
16.00 Uhr Craig D Foster, Biomedical Engineer, U.S. Army Combat Capabilities Development Command (CCDC) Ground Vehicle System Center (GVSC) | GroundVehicle Survivability & Protection (GVSP)
Vertical Acceleration Comparisons for PRIMUS and Hybrid III
16.30 Uhr Jan Christopher Kolb, Kistler
Ground Truth Systeme und ihre Verwendung
17.00 Uhr Benoit Billebaut, UKM
Primus Dummy Live Röntgen
  Benjamin Härtel, HTW Dresden
Primus Dummy Live Obduktion
17.30 Uhr Paul Lemmen, Cellbond
N.N.
18.00 Uhr Pause + Ausstellerbesichtigung
18.40 Uhr Dipl.-Ing. Ralf Bührmann, CTS
Crashtest (Drop-Test Segelflugzeugzelle)
19.00 Uhr Ende
20.00 Uhr Abendveranstaltung

 

09.09.2022 / Freitag

08.30 Uhr Check- in + Ausstellerbesichtigung
09.00 Uhr

Dipl.-Ing., MEng. CAISS Andreas Schäuble, DEKRA

Unfallforschung Ermittlung von Verletzungsmustern zur Unterstützung bei der Rekonstruktion von Verkehrsunfällen mit vulnerablen Verkehrsteilnehmern anhand von biofidelen Dummys

09.30 Uhr

Kistler

N.N.

10.00 Uhr

Lucian Beck, Bayerisches Landesamt für Maß und Gewicht

„Evolution – Sprengprüfung sondergeschützter Fahrzeuge mit Biofidel-Dummy“

10.30 Uhr

Sebastian Keimer, Kistler

CrashDesigner im Zusammenspiel mit third party systemen

11.00 Uhr

Kistler

Fahrversuche

11.30 Uhr Pause + Ausstellerbesichtiung
12.30 Uhr

Alexander Schmitt, Kistler

Kistler ATD Portfolio Erweiterung – Herausforderungen an Entwicklung, Produktion und DTI-Integration

13.00 Uhr

Stefan Andreas Ritt, German Aerospace Center DLR

Comparative studies of bird strike by dummy tests and simulations

13.30 Uhr

Manuel Voegtli, Kistler

Highspeed Dynamics Vortrag

14.00 Uhr Pause + Ausstellerbesichtigung
14.30 Uhr

Ralf Bührmann, CTS

Crashtest: Highspeed Pkw vs Pkw

15.00 Uhr Ende

 

Ausstellerpakete

Meetingpoint-Stand:

  • Meetingspoint-Standfl äche 6m² (2x3m)
  • inkl. 2 Personen
  • Werbebanner auf der Crashanlage (je 3,40 x 1,70 m)
  • Teilnahme an allen Vorträgen, Crashversuchen und ggf. Abendveranstaltung, inkl. Catering, W-Lan, Strom, Teppichboden (grau)
  • Aufbau am Tag vorher (08.00 – 17.00 Uhr)
  • Abbau am (letzten) Veranstaltungstag bis 18.00 Uhr

Gold - Partner:

Nicht nur Aussteller, sondern Partner - werden Sie Gold-Partner bei den CTS-Events und profitieren Sie von zahlreichen Möglichkeiten:

  • Komplettes Crashgelände für z. B. Fahrzeuge / div. Ausstellungsgegenstände / Auslage von z. B. Präsentationsgegenständen / Messestandfl äche 12m² (6x2m)
  • Vortragszeit im Seminarprogramm
  • inkl. 2 Personen
  • inkl. 5 Freikarten für Ihre Kunden
  • Werbebanner auf der Crashanlage (je 3,40 x 1,70 m)
  • Fahne am Fahnenmast
  • Teilnahme an allen Vorträgen, Crashversuchen und ggf. Abendveranstaltung, inkl. Catering, W-Lan, Strom, Teppichboden (grau)
  • Aufbau am Tag vorher (08.00 – 17.00 Uhr)
  • Abbau am (letzten) Veranstaltungstag bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsort

Crashtest-Anlage der crashtest-service.com GmbH
Amelunxenstr. 30 | 48167 Münster

Direkt zur Routenplanung

Abendprogramm und Übernachtung

Wir laden Sie herzlich zum gemeinsamen Abendessen ins „Hotel Restaurant Münnich“ ein.
Unter dem Stichwort „CTS“ ist für Sie dort ein Zimmerkontingent reserviert.

Preis pro Übernachtung im EZ: 70 € inkl. Frühstück (inkl. MwSt.)
Preis pro Übernachtung im DZ: 90 € inkl. Frühstück (inkl. MwSt.)

Adresse:
Heeremansweg 11 - 13 | 48167 Münster | +49 (0) 251 6187-0

Allgemeine Informationen

  • Teilnahmegebühren inkl. Getränke, Catering und Abendveranstaltung.
  • Teilnahmebescheinigung 1 Woche nach der Veranstaltung per Mail.
  • Die Versuchsdokumentationen sind ca. 1 Monat nach der Veranstaltung für 4 Wochen unter dem CTS Kunden-Login abrufbar.
  • Ticket-Preise zzgl. MwSt. / kostenlose Stornierungsmöglichkeit bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.
  • Über ein durch die zuständigen Behörden genehmigtes Hygienekonzept wird bei Bedarf rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn informiert.