News

18.01.2018

Perimeter Protection

Dipl.-Ing. Peter Schimmelpfennig war im Januar auf der Perimeter Protection zu Gast. Die in Nürnberg stattfindende internationale Fachmesse für Perimeter-Schutz bot eine interessante Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und sich mit Geschäftspartnern auszutauschen.

11.01.2018

FH Münster

Die Fachhochschule Münster war im Januar mit über 30 Studierenden zu Gast bei CTS. Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung wurden das Crashtestcenter und das neue Dummylabor besichtigt. Neben einem kurzen Vortrag über die Arbeitsgebiete von CTS bestand für die Studierenden die Möglichkeit, bei einem Highspeed-Crashtest live dabei zu sein.

27.12.2017

Der CTS-Film

In den letzten Monaten ist hier auf dem Crashgelände ein Film entstanden, der die Wirkungsbereiche des Crashtestcenters mit all seinen Facetten aufzeigt. Der neue CTS-Film bietet Ihnen eine informative und präzise Übersicht, was auf 30.000 m² Crashgelände alles möglich ist. 

ZUM VIDEO

13.12.2017

Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit 2018

CTS gratuliert HS-Schoch, die für den Unterfahrschutz SL 3000 den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2018 gewonnen haben. In der Kategorie Teile und Zubehör kürte die sechs-köpfige Jury den Unterfahrschutz, der hier auf der Crashtestanlage vielfach Validierungstests unterzogen wurde. Das erstmalig auf der letzten IAA vorgestellte System ist bis zu einer Kollisionsgeschwindigkeit von bis zu 64 km/h belastbar. Das bedeutet, dass bei dieser Aufprallgeschwindigkeit nicht mit lebensgefährlichen Verletzungen der Pkw-Insassen gerechnet werden muss, da so gut wie keine Intrusion in die Fahrgastzelle des Pkw stattfindet. Verkaufsstart des Unterfahrschutzes SL3000 ist für Sommer 2018 geplant.

04.12.2017

EDR-Seminar der Polizei

Rund 30 Polizistinnen und Polizisten besuchten das Crashtestcenter zu Schulungszwecken im Umgang mit der EDR-Schnittstelle. Der Event Data Recorder ist für Fahrzeuge ab dem Baujahr 2014 Pflicht und liefert Polizisten und Unfallanalytikern wertvolle Daten nach einem Crash. Im Mittelpunkt des unter der Leitung von Herrn Dr. Weyde durchgeführten Seminars standen zwei Live-Crashversuche, die den Teilnehmern direkt die Möglichkeit boten, die EDR-Schnittstellen auszuprobieren und zu testen. 

27.11.2017

Unterfahrschutz von HS-Schoch

Der Unterfahrschutzes SL3000 der Firma HS-Schoch wurde erneute einem Validierungstest unterzogen. Auf dem Crashtestgelände zeigte sich dann wieder einmal, wie erfolgreich dieser Unterfahrschutz ist. Das erstmalig auf der letzten IAA vorgestellte System ist bis zu einer Kollisionsgeschwindigkeit von bis zu 64 km/h belastbar. Das bedeutet, dass bei dieser Aufprallgeschwindigkeit nicht mit lebensgefährlichen Verletzungen der Pkw-Insassen gerechnet werden muss, da so gut wie keine Intrusion in die Fahrgastzelle des Pkw stattfindet. Verkaufsstart des Unterfahrschutzes SL3000 ist für Sommer 2018 geplant. Details zu diesem Unterfahrschutz inkl. Crashtest-Video finden Sie auf der Homepage von HS-Schoch. 

27.11.2017

Sicherheitsmesse Zürich

Mitte November war Dipl.-Ing. Peter Schimmelpfennig auf der internationalen Sicherheitsmesse „Sicherheit 2017“ in Zürich zu Gast.

20.11.2017

Barrierenanprallversuche mit Militärfahrzeugen

Vergangene Woche testete die IABG in Zusammenarbeit mit der WTD 91 (Wehrtechnische Dienststelle) das Anprallverhalten von Militärfahrzeugen für die Bundeswehr. Hierzu kamen speziell von der WTD 91 präparierte Dummys zum Einsatz. In mehreren Anprallversuchen mit unterschiedlichen Kollisionsgeschwindigkeiten wurde die Insassenbelastung untersucht.